Z-MODUL-H-LABOR

Der Ideenwettbewerb für die alten Personalhäuser des Triemli Spitals in Zürich wurde von der ZAS* initiiert. Ziel des Wettbewerbs war es, Ideen für die Umnutzung der drei Türme zu sammeln, um zu zeigen, dass ein Abriss nicht sinnvoller wäre. Die Stadt Zürich sollte durch die eingereichten 45 Projekte sensibilisiert werden

Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, war es wichtig ein Team zu haben. Daher habe ich als erste Person Simon Iseeli (Innenarchitektin und Baubiologin) von studioomni kontaktiert. Um Ordnung in der «chaotischen»Struktur der Türme zu schaffen, wurde eine Facility Managerin, Stephanie Riehm, einbezogen. In ihrer Funktion als externe Berater*innen wurden wir von Stefanie Pfändler, die Erfahrung als Sozialberaterin hat, und Alex Furgiuele als Graphic Designer unterstützt.

Am Ende konnten wir ein Projekt liefern, bei dem die Struktur der Türme von dem Umbau am wenigsten betroffen ist. Ein wichtiger Punkt war es, die Räume nach Nutzung und nicht nach Nutzer*in zu sortieren. Wir wollten keine «Klassen» schaffen, sondern alle Menschen gleich betrachten. Der autonome Turm wird als autonome Fläche genutzt, ohne die Stadt oder andere Vereine einzubeziehen.

Data
01/2023
Auftraggeber
ZAS*
Dienstleistung
Bewusstseinsbildung
Website
ZAS*
Anhang
Plakat A3